Schon seit recht längerem immer wieder aufm Tisch, seit mittellängerem in der Kamera und heute nun endlich hier auf dem Blog:

So ne Art Quiche oder so :-)

Vor dem Ofen:

Nach dem Ofen:

Drin sind in dieser Variante:

1 Mangold
4 Eier
ca. 150g Sahne
ca. 100g geriebener Mozzarella (Fertigprodukt, ich kann einfach nimmer lange stehen!)
ca. 100g geriebener Grana Padano (Herzblatt kam während der Zubereitung heim)
125g Speck (Veggies lassen den natürlich weg)
1 mittelgroße Zwiebel
Salz, Pfeffer, viel Muskat


Zwiebel würfeln und mit dem Speck anbraten, sollte nicht zu dunkel werden.
Mangold putzen, die Stiele rausschneiden und würfeln, diese Würfelchen zum Zwiebelspeck dazu.
Die Blätter in Streifen schneiden und auch ab damit in die Pfanne.

Sahne, Eier und Gewürze verquirlen, Käse dazu, aber ein wenig Käse für obendrauf zurückbehalten.

Die Form hatte ich gebuttert, ob das nötig war, kann ich nun echt nicht sagen…
Also, den Inhalt der Pfanne in die Form kippen, Eiersahne drüber, restlichen Käse obendrauf und im vorgeheizten Backofen (180°) ca. 30 Min backen.

Hinweis:
War mein erstes Mal mit Mangold!
Trotz der kurzen Zeit in der Pfanne und der längeren im Backofen war das Gemüse noch ganz leicht bissfest. Also so mittelfest.
Beim nächsten Mal würde ich es also auch vorher in die Pfanne jagen.
Mangold ist mein neuer Spinat geworden.
Zwar bringt Mangold um die 2,9g KH mit sich, aber ich empfinde den adstringierenden Geschmack (und die sehr gute Fähigkeit, schlechtes Nitrat einzulagern) von Spinat als unangenehm, wenn ich mehr als 2 EL Spinat futtere.
Da muss ich sagen: Pfeif auf die guten KH-Werte, wenn da so viel Nitrat eingelagert wird (denn wer bekommt schon immer Freilandspinat?!).
In Mangold ist übrigens auch Oxalsäure zu finden, dennoch im Schnitt weniger als in Spinat. Was sich für mein persönliches Empfinden durchaus im Geschmack wieder findet.
Je nachdem, wie der Frühling sich nun entwickelt, schau ich mal, wie Mangold angebaut werden kann.

Momentan gibts solche Quichevarianten mindestens 2 Mal in der Woche. Ich kann einfach nicht mehr lange stehen und Vorbereitungen im Sitzen gehen mir in den Nacken.
Noch 1-3 Wochen und dann hab ich das Kind nicht mehr im Bauch, sondern im Stubenwagen ;-)

Achja: Sehr lecker: Einfach nur Paprika in der Eier-Käse-Pampe ;-)