Zu den Updates:
12.Lebenswoche

14.Lebenswoche

Geburt:
geplanter Kaiserschnitt ohne Komplikationen in der 39.Woche mit Spinalanästhesie, ich war also wach.

Das Anlegen nach der Geburt hat sofort geklappt.
Leider hab ich mich verunsichern lassen, was das Stillen anging…
Es gibt da eine 10%-Regel: Zufüttern, wenn das Baby innerhalb weniger Tage mehr als 10% seines Geburtsgewichtes verliert.

Im Nachhinein ärgert es mich, dass ich mich hab davon verwirren lassen. Denn:
Durch zufüttern legt man weniger an, was bedeutet, dass auch nicht mehr Milch produziert wird.
Gut, ich hatte noch schlechte Blutwerte und einen Infekt, was zwar angeblich die Produktion nicht stören soll… aber nachweisen lässt sich das auch nicht…
Ich mochte auch nicht gut genug essen, obwohl ich den ganzen Tiefkühler voll LCHF-Vorrat hatte. Wie ich von verschiedenen Seiten hörte, sollte die Mutter aber schon gut essen. Und ja, das wirkt sich auf die Milchproduktion aus! Hätte ich nicht gedacht…

Aktuell:
Tochterkind ist 6 Wochen alt, ich stille seit einigen Tagen voll und voll gut! :D
Sie nimmt gut zu, bleibt aber trotzdem eher eine Zarte…
Ich esse mehr KH als zu Abnehmzeiten, also locker bis zu 80g KH am Tag statt nur max. 20g.
Das Meiste aus Gemüse, doch auch immer wieder so ein glutenfreier Schokosnack, wenn ich mal wieder keinen Hunger habe.
Wenn ich diesen Snack 2-4 Tage hintereinander esse, dann bemerke ich mehr Blähungen bei meiner Kleinen. Auch die Haut am Po ist ein wenig wund. Sonst ist die Haut absolut makellos, auch wenn sie (und damit auch ich) mal nachts 6 Std durchschlief und ich also keine Windeln wechselte. Leider ;) ist das recht selten, also die Schlaferei :D

Meine Essensauswahl ist nicht begrenzt durch allgemeine Do´s und Don´t´s.
Ich esse Kraut und Kohl und in der Bolognese und den Fleischküchle sind auch Zwiebeln. Macht keinerlei Blähungen bei mir oder Baby.

Aber:
ich hab schon in der Schwangerschaft gerne und viel Kamilletee getrunken.
Nun gabs Stilltee und ich sollte gegen Blähungen ein wenig Fencheltee trinken… es gab also eine Kombi aus Kamille, Stilltee und Fencheltee.
Ergebnis: X( Mehr Blähungen beim Baby!
Probehalber hab ich alles an Kräutertee weggelassen und es gibt nur noch Schreipupse (sie schluckt Luft beim Schreien…), sonst NIX! :)

Apropos Schreien: Es geht grad wieder los…

Bis dann mal ;)

 

12.Lebenswoche

 

Update 27. Mai 2014

Tochterkind ist nun gute 12 Wochen jung. Ich stille voll und problemlos, ich esse alles LCHFige, was ich mag.

Noch immer ärgert es mich im Nachhinein, dass ich nicht die Stillberatung hatte, die ich mir im Net zusammengesucht habe…

Daher verlinke ich die für mich hilfreichsten Seiten:

http://www.stillkinder.de Ich danke Frau Gresens für ihre tolle Seite!

gaaaanz wichtig, denn nur mit gescheitem Anlegen erspart frau sich wunde Brustwarzen: http://www.stillkinder.de/anlegen-ohne-schmerzen/

Ein sehr gutes, hilfreiches Buch, am besten schon in der Schwangerschaft lesen: Stillen von Frau Brandt-Schenk Klick

Oft aus Textbausteinen geantwortet, weil man nicht alle Situationen online wirklich hilfreich klären kann, aber dennoch prima und: man ist nicht alleine mit seinen Problemchen: Stillberatung rund-ums-baby

 

Demnächst mache ich eine Fortbildung über 4 Tage, bin aber jeden Tag daheim. Wie ich es dann mit dem Stillen hinbekomme… ich werde berichten!

 

14.Lebenswoche

Update 05. Juni 2014

Babymädchen ist 14 Wochen alt, voll gestillt seit ca. 6.Lebenswoche.

Gestern hatte ich einen babyfreien Nachmittag. Unterwegs ein Anruf vom Optiker meines Vertrauens, ich könne spontan die Augen vermessen lassen. Ich hab mir neue Kontaktlinsen besorgt, die ich aktuell probetrage. Somit bin ich nicht nach Hause zum Stillen. Allerdings hatte ich morgens bissle Milch abgepumpt, so als Einstieg für den baldigen Kurs.

Nachricht von Herzblatt: Tochterkind verweigert lauthals die Flasche! Mist.

Zuhause erzählte er dann, dass das Fläschchenfüttern doch noch klappte… aber nicht mit Muttermilch, sondern der Ersatznahrung, die wir für den Fall solcher Fälle als 200ml-Tetrapack da haben.

Also ist der aktuelle Stand: Muttermilch aus der Brust, aber nicht aus der Flasche…